Workshop


Rechtsextremismus im Alltag - erkennen und handeln

Das Erscheinungsbild und das Auftreten "der Rechten" in der Öffentlichkeit haben sich erheblich gewandelt. Ihre Propaganda zielt vermehrt auf Jugendliche ab und nimmt aktuelle jugendkulturelle Stile auf.
Wir wollen Schülerinnen und Schüler für das neue rechtsextreme Vorgehen sensibilisieren, Hintergründe rechter Weltanschauung erklären und die Jugendlichen befähigen, selbstbewusst aktiv zu werden und nicht wegzusehen.

 

Sind alle Skinheads rechtsradikal? Was bedeuten die Codes 88, 14, 28 etc.?
Welche Musik hören Neo-Nazis? Was wollen "die Rechten" überhaupt?
Und warum ist das Hakenkreuz in Deutschland verboten?


Viele Fragen, auf die es nur zum Teil konkrete Antworten gibt und die immer neue Fragen aufwerfen, werden bei diesem Workshop diskutiert. Zum einen geht es darum, die Wahrnehmung zu schärfen und rechtsextreme Parolen erkennen zu können und zu hinterfragen.
Zum anderen geht es ganz konkret darum, Handlungsspielräume auszuloten, alternative Strategien auszuprobieren und Mut und Sicherheit im Alltag zu gewinnen.

 

Zielgruppe: Jugendliche aller Schulrichtungen ab der 9. Jahrgangsstufe
Dauer: ca. 3,5 Stunden
Kosten: 2,60 € pro Teilnehmenden


Diesen Workshop führen wir im Raum des Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg GmbH (vgn) auch gerne direkt an Schulen durch. Wir berechnen hierfür, zu den Teilnehmergebühren von 2,60 € pro Schülerin oder Schüler, lediglich die Kosten für ein TagesTicketPlus in der entsprechenden Tarifzone.

 

 Jugendliche blättern und lesen in der Broschüre "Rechts gegen Rechts"
In der Broschüre "Recht gegen Rechts" werden viele Inhalte des Workshops aufgegriffen.